Aktuelles

Rathaus und Ortsverwaltung sind für den Besucherverkehr geschlossen - jedoch erreichbar! Meldung vom 15. Januar 2021

Rathaus und Ortsverwaltungen sind
für den Besucherverkehr geschlossen
 
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
die immer noch sehr hohen Infektionszahlen in Deutschland und Baden-Württemberg bringen es mit sich, dass das Bürgermeisteramt Dietenheim und die Ortsverwaltung Regglisweiler weiterhin für den Besucherverkehr geschlossen sind. Dadurch soll ein mögliches Ansteckungsrisiko durch direkte Kontakte vermieden werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind jedoch zu den gewohnten Zeiten sowohl telefonisch als auch per Brief oder E-Mail erreichbar und kümmern sich um Ihre Anliegen. Bitte regeln Sie Ihre Angelegenheiten per Brief, E-Mail oder telefonisch.
In dringenden Angelegenheiten können auch Einzeltermine beim jeweiligen Sachbearbeiter vereinbart werden.
In dringenden Fällen besteht, nach vorheriger telefonischer Terminabsprache, die Möglichkeit, das Rathaus oder die Ortsverwaltung persönlich aufzusuchen. Es werden Besucherlisten geführt, die dem Datenschutz entsprechend nach vier Wochen vernichtet werden
In Notfällen sind wir selbstverständlich für Sie da.
 
Telefon: 07347-9696-0 (oder Durchwahl des Bearbeiters/der Bearbeiterin)
E-Mail: stadtverwaltung@dietenheim.de (oder Name des Bearbeiters: ...@dietenheim.de)
 
Der Wertstoffsammelhof in Dietenheim und die Deponie in Regglisweiler sind zu den üblichen Zeiten geöffnet.
 
Bitte beachten Sie dringend die gebotenen Abstands- und Hygieneregeln.
 
Weitere Informationen unter: www.dietenheim.de
Auf www.baden-wuerttemberg.de erhalten Sie allgemeine Infos und eine Übersicht über alle aktuellen Corona Verordnungen

Aktuelles zur Coronavirus-Krise - Aktuelle Meldungen auf der Themenunterseite Meldung vom 20. März 2020

Wohnung gesucht für …. Meldung vom 30. März 2021

Das Integrationsbüro GVV Dietenheim sucht dringend für eine 5-köpfige Familie mit schwerkrankem Kind eine 3-4 Zimmerwohnung. Eine Kaltmiete bis 740€ ist gesichert und die Begleitung der Familie durch Frau Schön und Frau Bodammer gewährleistet. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, telefonisch unter: 07347969638, oder per Mail an: rebekka.schoen@alb-donau-kreis.de, bzw. Bodammer@dietenheim.de. Freundliche Grüße, Rebekka Schön (Integrationsmanagerin) und Dilara Bodammer (Integrationsbeauftragte)“

Informationen aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 29.03.2021 Meldung vom 30. März 2021

Öffentliche Sitzung des Gemeinderats am 29.03.2021- Information über gefasste Beschlüsse - Tagesordnung:
  Baugesuchea) Baugesuch – Nutzungsänderung: Lebensmittelladen (Leerstand) in eine Physiotherapie-Praxis, Promenadeweg 61, Flst. 1853/1
Dem Vorhaben wurde das Einvernehmen erteilt.
 
b) Baugesuch – Umbau und Sanierung eines ehem. Gasthauses mit Metzgerei und Fremdenzimmer, Pfarrstraße 5, Flst. 37, Dietenheim
Dem Vorhaben wurde das Einvernehmen erteilt. Der Ablösung von vier Stellplätzen wurde zugestimmt.
 
c) Bauvoranfrage – Neubau Firmenhalle + Büro und Ausstellung, Martin-Adolff-Straße 45, Flst. 1081, Dietenheim – abgesetzt.
 
d) Bauvoranfrage – Neubau von 2 Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 10 Wohneinheiten und einer Tiefgarage mit 15 Stellplätzen, Zeughausweg 11/1, Flst. 1002, Dietenheim
Dem Vorhaben einschließlich der beantragten Befreiungen wurde das Einvernehmen erteilt.
   Verabschiedung des Haushaltsplanes mit Wirtschaftsplänen 2021a) Haushaltssatzung mit Haushaltsplan 2021 und Finanzplanungb) Erfolgs- und Vermögensplan (Wirtschaftsplan) 2021 des Eigenbetriebes „Wasserversorgung Dietenheim“ mit Finanzplanc) Erfolgs- und Vermögensplan (Wirtschaftsplan) 2021 des Eigenbetriebes „Erneuerbare Energien“ mit Finanzplan
 Der Haushalt 2021 und die Wirtschaftspläne wurden vom Gemeinderat, wie vorliegend und in der Sitzung mit den präsentierten Ergänzungsvorschlägen, mit einem Dank an die Verwaltung beschlossen.   Erweiterung Sanierungsgebiet Stadtkern III– Satzungsbeschluss, Änderung der Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes Stadtkern III
 Die Satzung vom 29.03.2021 zur 4. Änderung der Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Stadtkern III (vom 16.12.2013)“ in Verbindung mit dem Lageplan vom 16.03.2021 wurde beschlossen.   Bebauungsplan 3. Änderung „Öschbächle“ und örtliche Bauvorschriften für die 3. Änderung „Öschbächle“ - Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss nach § 13a BauGB
 
Zur Einleitung des Bebauungsplanverfahrens 3. Änderung „Öschbächle“, Stadt Dietenheim, Gemarkung Dietenheim, Alb-Donau-Kreis, und des Verfahrens zu den Örtlichen Bauvorschriften 3. Änderung „Öschbächle“, Stadt Dietenheim, Gemarkung Dietenheim, Alb-Donau-Kreis, wurde Folgendes beschlossen:  Für den in der Planzeichnung vom 29.03.2021 dargestellten Bereich, auf Gemarkung Dietenheim wird nach § 2 Abs. 1 BauGB der Bebauungsplan 3. Änderung „Öschbächle“, Stadt Dietenheim, Gemarkung Dietenheim, aufgestellt und gemäß § 13a BauGB ein beschleunigtes Verfahren durchgeführt.
  Der Entwurf des Bebauungsplanes 3. Änderung „Öschbächle“, Stadt Dietenheim, Gemarkung Dietenheim, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A vom 29.03.2021) und dem Schriftlichen Teil, (Teil B 1 vom 29.03.2021), wird mit der Begründung vom 29.03.2021 gebilligt und dessen öffentliche Auslegung nach § 3 (2) BauGB beschlossen. Der Öffentlichkeit und den Trägern öffentlicher Belange ist Gelegenheit zur Stellungnahme innerhalb angemessener Frist zu geben (§ 13 Abs. 2 Ziffer 2 und 3 BauGB). Von einer frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB wird abgesehen.
  Der Entwurf der Örtlichen Bauvorschriften 3. Änderung „Öschbächle“, Stadt Dietenheim, Gemarkung Dietenheim, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A vom 29.03.2021) und dem Schriftlichen Teil, (Teil B 2 vom 29.03.2021) werden mit Begründung vom 29.03.2021 gebilligt und dessen öffentliche Auslegung nach § 74 Abs. 7 LBO i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.
Der Öffentlichkeit und den Trägern öffentlicher Belange ist Gelegenheit zur Stellungnahme innerhalb angemessener Frist zu geben (§ 13 Abs. 2 Ziffer 2 und 3 BauGB). Von einer frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB wird abgesehen. Der Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss des Gemeinderates ist öffentlich bekannt zu machen.   Kostenfeststellungen von abgeschlossenen Baumaßnahmen
- Sanierung der Gemeinschaftsschule 1. Bauabschnitt- Einbau zweier Aufzüge in der Gemeinschaftsschule zur Schaffung von Barrierefreiheit Die Abrechnungen nahm der Gemeinderat zustimmend zur Kenntnis  Verzicht auf Betreuungsgebühren wegen coronabedingten Schließungena) Verzicht auf Kindergartenbeiträge durch höheren Abmangel-Ausgleich
Die Stadt Dietenheim erstattet der Kirchengemeinde St. Martinus Dietenheim und der Kirchengemeinde St. Johannes Baptist Regglisweiler die ausgefallenen Elternbeiträge für die Zeit vom 01.1.2021 bis 28.02.2021 in Höhe von insgesamt 42.616,80 €. b) Erlass der Gebühren für die Schulrahmenbetreuung und Notbetreuung an den Schulen Die Gebühren für die Rahmenbetreuung an den Dietenheimer und Regglisweiler Schulen werden für den Zeitraum Januar und Februar 2021 erlassen. Bereits bezahlte Gebühren werden den Eltern zurückgezahlt Für die Notbetreuung werden keine Gebühren erhoben. 
   Breitbandausbau: Hier Vergabe der Point-of-Presence-Stationen für das Stadtgebiet Dietenheim/Regglisweiler
Dem günstigsten Bieter Betonbau GmbH & Co.KG aus Waghäusel wurde der Auftrag für den Bau drei PoP-Stationen mit einem Betrag von 246.536,65 € erteilt.    Bericht zur Corona-Situation in Dietenheim
Der Vorsitzende gibt einen umfassenden Überblick. Kein Beschluss.  Bekanntgaben, Sonstiges
Kein Beschluss.
 
 
Dietenheim, 30.03.2021
Christopher Eh, Bürgermeister

7-Tage Inzidenzwert im Alb-Donau-Kreis wieder über 100 - verschärfte Maßnahmen gelten ab Mittwoch, 31. März Meldung vom 29. März 2021

7-Tage-Inzidenzwert im Alb-Donau-Kreis wieder unter 100 je 100.000 Einwohner. Ab 24. März gelten im Landkreis wieder Lockerungen Meldung vom 24. März 2021

  7-Tage-Inzidenzwert im Alb-Donau-Kreis wieder unter 100 je 100.000 Einwohner Ab morgen, 24. März gelten im Landkreis wieder Lockerungen Land passt derzeit die Corona-Verordnung an, nach den Bund-Länder-Beschlüssen vom 22. März       Das Gesundheitsamt im Landratsamt Alb-Donau-Kreis hat heute (23. März 2021) rechtswirksam festgestellt, dass der 7-Tage-Inzidenzwert für den Alb-Donau-Kreis seit 5 Tagen wieder stabil unter dem Wert von 100 / 100.000 Einwohner liegt. Basis sind die vom Landesgesundheitsamt veröffentlichten 7-Tage-Inzidenzwerte im Alb-Donau-Kreis, die seit dem vergangenen Freitag in Folge unter der Marke von 100 liegen. Damit werden zahlreiche, seit dem 17. März für das Kreisgebiet zurückgenommenen Öffnungsschritte wieder gelten – und zwar ab morgen, Mittwoch, 24. März, 0 Uhr.   Die Entscheidung fiel auf Basis der Corona-Verordnung des Landes, in ihrer aktuellen Fassung. Dort ist dieses Vorgehen genau festgeschrieben. Die Feststellung durch das Gesundheitsamt wird noch am heutigen Tag öffentlich bekanntgemacht.       Folgende Öffnungsschritte werden ab 24. März wieder für das Kreisgebiet gelten   Ab morgen ist im Kreisgebiet das Terminshopping im Einzelhandel („Click and Meet“) wieder möglich.  Museen, Galerien, botanische Gärten und Gedenkstätten können wieder öffnen und nach einer Terminvereinbarung und Dokumentation Besucher empfangen.   Möglich sind auch wieder körpernahe Dienstleistungen, wie Kosmetik-, Nagel- und Massagestudios sowie Sonnen-, Tattoo- und Piercingstudios – gegebenenfalls gegen Vorlage eines tagesaktuellen negativen Schnelltests.  Die Nutzung von Sportanlagen für den Amateur- und Freizeitindividualsport ist wieder möglich, für kontaktarmen Sport und mit begrenzter Gruppengröße (max. 5 Personen aus 2 Haushalten oder Gruppen von max. 20 Kindern bis einschl. 14 Jahre).   Ansammlungen und private Treffen sind von Personen aus zwei Haushalten möglich, mit insgesamt nicht mehr als fünf Personen – Kinder unter 14 Jahren der jeweiligen Haushalte nicht mitgerechnet.     Würden die Inzidenzwerte drei Tage in Folge wieder über 100 / 100.000 Einwohner liegen, müssten die genannten Öffnungsschritte wieder zurückgenommen werden.   Derzeit bereitet die Landesregierung die Änderung der Corona-Verordnung vor, nach den gestrigen Beschlüssen der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder. Ob und in welcher Form dies Auswirkungen auf die konkreten Regelungen vor Ort haben wird, muss abgewartet werden. Die neue Verordnung des Landes wird voraussichtlich für den 29. März erwartet. Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Alb-Donau-Kreis trifft gemäß § 20 Abs. 5 der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) vom 22. März 2021 in Verbindung mit § 1 Abs. 6a der Verordnung des Sozialministeriums über Zuständigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz, Baden-Württemberg (IfSGZustV BW) für den Alb-Donau-Kreis folgende Feststellung: (221,8 KB )    
Weiterlesen...

öffentliche Gemeinderatssitzung Montag, 29.03.2021 Meldung vom 23. März 2021

 Sitzung desG e m e i n d e r a t e s Am Montag, 29. März 2021, um 19 Uhr findet eine ö f f e n t l i c h e Sitzung des Gemeinderatsim Bürgerhaus Regglisweiler, Herrenweiher 2, 89165 Dietenheimstatt, wozu Sie ordnungsgemäß eingeladen werden. Tagesordnung:                                                                                                       

1.Baugesuche
a) Baugesuch – Nutzungsänderung: Lebensmittelladen (Leerstand) in eine Physiotherapie-Praxis, Promenadeweg 61, Flst. 1853/1
b) Baugesuch – Umbau und Sanierung eines ehem. Gasthauses mit Metzgerei und Fremdenzimmer, Pfarrstraße 5, Flst. 37, Dietenheim
c) Bauvoranfrage – Neubau Firmenhalle + Büro und Ausstellung, Martin-Adolff-Straße 45, Flst. 1081, Dietenheim
d) Bauvoranfrage – Neubau von 2 Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 10 Wohneinheiten und einer Tiefgarage mit 15 Stellplätzen, Zeughausweg 11/1, Flst. 1002, Dietenheim
 2. Verabschiedung des Haushaltsplanes mit Wirtschaftsplänen 2021
a) Haushaltssatzung mit Haushaltsplan 2021 und Finanzplanung
b) Erfolgs- und Vermögensplan (Wirtschaftsplan) 2021 des Eigenbetriebes „Wasserversorgung Dietenheim“ mit Finanzplan
c) Erfolgs- und Vermögensplan (Wirtschaftsplan) 2021 des Eigenbetriebes „Erneuerbare Energien“ mit Finanzplan
 3. Erweiterung Sanierungsgebiet Stadtkern III– Satzungsbeschluss, Änderung der Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes Stadtkern III
 4. Bebauungsplan 3. Änderung „Öschbächle“ und örtliche Bauvorschriften für die 3. Änderung „Öschbächle“
- Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss nach § 13a BauGB 5. Kostenfeststellungen von abgeschlossenen Baumaßnahmen
           - Sanierung der Gemeinschaftsschule 1. Bauabschnitt- Einbau zweier Aufzüge in der Gemeinschaftsschule zur Schaffung von Barrierefreiheit 6. Verzicht auf Betreuungsgebühren wegen coronabedingten Schließungen a) Verzicht auf Kindergartenbeiträge durch höheren Abmangel-Ausgleich
Erlass der Gebühren für die Schulbetreuungb) Erlass der Gebühren für die Schulrahmenbetreuung und Notbetreuung an den Schulen
 7. Breitbandausbau: Hier Vergabe der Point-of-Presence-Stationen für das Stadtgebiet Dietenheim/Regglisweiler
 8. Bericht zur Corona-Situation in Dietenheim
 9. Bekanntgaben, Sonstiges
  Christopher EhBürgermeister 
 
Öffentlichkeit
Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge während der GemeinderatssitzungWie alle anderen Veranstaltungen und Aktionen müssen auch während der Gemeinderatssitzungen besondere Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Deshalb finden die Sitzungen in einem großen Saal statt, dass das Abstandsgebot eingehalten werden kann. Eine dauernde Belüftung ist gewährleistet.Die Besucherinnen und Besucher müssen dauernd - ab Betreten bis zum Verlassen des Gebäudes/Saals - eine medizinische Maske tragen. Auch die Zuhörer sitzen in großem Abstand. Dadurch ist die Anzahl der Besucherplätze begrenzt.Um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, sind die Besucher gehalten sich in einer Anwesenheitsliste einzutragen. Die Liste findet nur für diesen Zweck Anwendung und wird spätestens vier Wochen nach der Sitzung vernichtet.Angehörige einer Risikogruppe sollten die Sitzung meiden. Es besteht ein Zutrittsverbot für Personen, die- in den letzten 14 Tagen aus einem Risikogebiet eingereist sind oder- in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder- die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur zeigen

Ab Mittwoch 17. März gelten wieder verschärfte Corona-Bestimmungen im Alb-Donau-Kreis Meldung vom 15. März 2021

7-Tage-Inzidenzwert im Alb-Donau-Kreis über 100 je 100.000 Einwohner

Ab Mittwoch, 17. März gelten wieder verschärfte Bestimmungen

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Alb-Donau-Kreis hat am 15. März 2021 festgestellt, dass die 7-Tage-Inzidenzwerte stabil über dem Wert von 100 / 100.000 Einwohner liegt. Basis sind die vom Landesgesundheitsamt veröffentlichten 7-Tage-Inzidenzwerte im Alb-Donau-Kreis, die seit dem vergangenen Donnerstag in Folge über der Marke von 100 liegen. Damit werden zahlreiche, seit dem 8. März für das Kreisgebiet geltenden Öffnungsschritte wieder zurückgenommen. Dies gilt ab Mittwoch, 17. März, 0 Uhr. Die Corona-Verordnung des Landes gibt dafür den rechtlichen Rahmen vor.

Folgende Öffnungsschritte werden zurückgenommen

Ab 17. März 2021 ist im Kreisgebiet das seit 8. März geltende Terminshopping im Einzelhandel („Click and Meet“) wieder untersagt. Hier gilt wieder die Regel des „Click and Collect“ aus den Lockdown-Bestimmungen der Wochen zuvor.
Schließen müssen Museen und Galerien.
Gleiches gilt für körpernahe Dienstleitungen, wie Kosmetik-, Nagel-, Massagestudios sowie Sonnen-, Tattoo- und Piercing-Studios.Untersagt wird auch die Nutzung von Sportanlagen für den Amateur- und Freizeitindividualsport.
Ansammlungen und private Treffen von Personen sind dann nur für Angehörige eines Haushalts mit einer weiteren Person möglich – Kinder unter 14 Jahren der jeweiligen Haushalte nicht mitgerechnet.

 Nicht betroffen von den Einschränkungen sind

Buchhandlungen, Blumengeschäfte, Bau- und Gartenmärkte. Sie werden nach der Corona-Verordnung wie der Einzelhandel für Waren des täglichen Bedarfs behandelt und dürfen weiter geöffnet bleiben.
Auch Fahr- und Flugschulen sind von der Rücknahme der Öffnungsschritte nicht betroffen.
Friseure bleiben ebenfalls geöffnet, sie dürfen allerdings keine Rasur bzw. Bartschneiden anbieten.
Der Schulbetrieb und die Kindertageseinrichtungen sind ebenfalls nicht von diesen Regelungen betroffen.

Die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens und die Wirkung der jetzt getroffenen Maßnahmen werden durch das Gesundheitsamt weiter genau beobachtet. Sollten sämtliche getroffenen Einschränkungen zur Eindämmung der Virusverbreitung nicht ausreichen, könnte durch das Landratsamt auch eine nächtliche Ausgangssperre verfügt werden.

Sollte, im Gegenzug, die 7-Tage-Inzidenz fünf Tage in Folge im Alb-Donau-Kreis wieder unter 100 je 100.000 Einwohner liegen, würde das Gesundhitsamt dies rechtwirksam feststellen. Die jetzt getroffenen Beschränkungen würden dann wieder zurückgenommen werden.
Die Corona-Verordnung gibt vor, dass das Gesundheitsamt bei der regelmäßigen Überprüfung die Inzidenzwerte im Landkreis (Alb-Donau-Kreis) und im Stadtkreis (Ulm) grundsätzlich getrennt zu betrachten hat.

Weitergehende Infos erhalten Sie unter: https://www.alb-donau-kreis.de
 

Zwei Corona-Schnelltestzentren der Stadt Dietenheim gehen ab Montag, 15. März in Betrieb Meldung vom 11. März 2021

Zwei Corona-Schnelltestzentren der Stadt Dietenheim
gehen in Betrieb
 
Die Stadt Dietenheim bietet ab Montag, 15. März 2021 in Zusammenarbeit mit den Dietenheimer Feuerwehrärzten Corina Müller und Dr. med. Herbert Rendl, den DRK-Ortsvereinen Dietenheim-Balzheim und Regglisweiler sowie der Feuerwehr Dietenheim

zunächst befristet bis 31. März 2021

für die Bürgerschaft kostenlose Antigen-Tests an. Es handelt sich hierbei um Schnelltests, die von geschultem Personal durchgeführt werden.

Der Abstrich wird hierbei aus dem Nasenrachenraum entnommen. Das Ergebnis liegt innerhalb von 15 Minuten nach Abstrichnahme vor. Durch dieses zusätzliche Testangebot soll ergänzend zu den bestehenden Testmöglichkeiten – auch im Hinblick auf die Virusmutationen – ein noch besserer Schutz für besonders gefährdete Personengruppen geschaffen werden.

Dieses Angebot richtet sich vorrangig an Menschen, die bislang keinen Testanspruch im Rahmen der Coronavirus-Testverordnung haben. Das sind insbesondere:
in Kontakt mit vulnerablen Personengruppen stehende Personen (z.B. pflegende Angehörige, Haushaltsangehörige von Schwangeren, Angehörige von Personen, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Verlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-Cov-2 besteht);
Personen, die ein hohes Expositionsrisiko im beruflichen oder privaten Umfeld haben (z.B. Kindern, Jugendlichen und Familien im Rahmen der Hilfen zu Erziehung und in der Kinder- und Jugendarbeit Beschäftigte, Personen im öffentlichen Dienst wie Polizeibeamte, Gerichtsvollzieher, Beschäftige in der Justiz und in Justizvollzugsanstalten, Beschäftige im öffentlichen Personennahverkehr, Beschäftigte in Flüchtlingsunterkünften);
Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern; Kinder/Jugendliche unter 14-Jahren nur in Begleitung einer Erziehungsberechtigten Person;
Beschäftigte in der Jugendhilfe.

Die Zugehörigkeit zu einer der genannten Personengruppen muss im Testzentrum nicht nachgewiesen werden. Ein Ausweisdokument (z.B. Personalausweis) ist aber grundsätzlich vorzulegen.

Die Testzentren sind ausschließlich für Personen ohne Symptome gedacht, aber auch Kontaktpersonen bitten wir, sich bei einem niedergelassenen Arzt testen zu lassen oder den ärztlichen Bereitschafsdienst unter 116 117 zu kontaktieren.
Die Testzentren befinden sich wechselweise in der Stadthalle Dietenheim oder im Bürgerhaus Regglisweiler und haben wie folgt geöffnet:
Montag, 15.03.2021                      Dietenheim                       18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 18.03.2021              Regglisweiler                   18.00 – 20.00 Uhr
Montag, 22.03.2021                      Dietenheim                      18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag 25.03.2021                Regglisweiler                   18.00 – 20.00 Uhr
Montag 29.03.2021                       Dietenheim                      18.00 – 20.00 Uhr
 
Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Bei hoher Nachfrage ist jedoch mit entsprechenden Wartezeiten zu rechnen. Bei Betreten der Testzentren ist zwingend eine korrekt sitzende Maske, welche die Anforderung der Standards FFP 2 (DIN EN 149:2001), KN95, N95 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt, zu tragen. Auch die weiteren Hygienemaßnahmen sind zu beachten. Wer durch ein ärztliches Attest von der Maskenpflicht befreit ist, wende sich bitte ebenfalls an einen niedergelassenen Arzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117.
 
Auf Wunsch erhalten die getesteten Personen einen schriftlichen Nachweis über das Testergebnis. Bei einem positiven Testergebnis hat das Personal der Testzentren nach Vorgabe des Infektionsschutzgesetztes zwingend das zuständige Gesundheitsamt zu informieren. Eine positiv getestete Person hat sich anschließend unverzüglich in häusliche Absonderung zu begeben.

Sperrmüll-Entsorgung am 26. März 2021 Meldung vom 11. März 2021

Sperrmüll-Entsorgung am 26. März 2021
 
Aufgrund der aktuellen Situation wird die Sperrmüllentsorgung nur im Holsystem durchgeführt. Hierzu ist es zwingend erforderlich, dass Sie Ihren Sperrmüll schriftlich bei uns im Rathaus anmelden. Dieser wird dann am Freitag, den 26. März 2021 ab 07:00 Uhr abgeholt.
 Sperrmüll - zur Abholung - ist bis spätestens Donnerstag, den 18. März 2021 anzumelden!
Hierzu kann die Anmeldekarte aus dem Umwelt- und Veranstaltungskalender verwendet werden. Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer mit an!
 
Angemeldeter Sperrmüll wird am Freitag, den 26. März 2021 ab 7.00 Uhr morgens abgeholt. Bitte stellen Sie ihn rechtzeitig bereit! Der Sperrmüll wird vor Ort gewogen und anhand der Wiegescheine erfolgt die Rechnungsstellung.
Die Entsorgungsgebühr beträgt 0,40 € je kg, inkl. Abholung. Mindestgebühr 4,00 €.
 
Die Annahme von Sperrmüll entfällt!
 
Weitere Auskünfte sind erhältlich im Rathaus Dietenheim, Zimmer 220, Frau Kropf Tel 07347- 96 96 45
 

Regglisweiler: Mülltonnen bitte individuell kennzeichnen – Verwechslungsgefahr! Meldung vom 05. März 2021

Nur gültig für OT Regglisweiler!
 
Mülltonnen bitte individuell kennzeichnen – Verwechslungsgefahr!
 
Die Firma Knittel entleert Ihre Restmülltonnen seit diesem Jahr mit einem Seitenladerfahrzeug. Dafür sollen die Tonnen nebeneinander, in Fahrtrichtung, möglichst in Zweiergruppen, zur Entleerung bereitgestellt werden.
Nachdem die jeweilige Mülltonne dadurch häufig nicht mehr direkt am eigenen Grundstück steht, besteht die Gefahr, dass Tonnen mit gleichem Volumen (und gleicher Optik) nach der Entleerung
verwechselt bzw. vertauscht werden und man die falsche Mülltonne an sich nimmt.
Die Behälter sind jedoch durch einen „Erfassungs-Chip“ dem jeweiligen Haushalt bzw. Eigentümer zugeordnet. Ein Vertauschen der Mülltonnen hätte zur Folge, dass die Leerungen einem falschen Haushalt zugeordnet und auch falsch abgerechnet werden.
 
Daher bitten wir Sie, Ihre Mülltonnen beispielsweise durch Aufkleber, Bemalung o. ä. individuell zu kennzeichnen, um Verwechslungen zu vermeiden.

Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien und Wählergruppen anlässlich der Bundestagswahl am 26. September 2021 Meldung vom 25. Februar 2021

Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien und Wählergruppen anlässlich der Bundestagswahl am 26. September 2021

Sie haben gemäß § 50 Abs. 5 BMG das Recht, der Datenübermittlung nach § 50 Abs. 1 BMG an Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher und kommunaler Ebene zu widersprechen.

Die Meldebehörde darf gemäß § 50 Abs. 1 BMG Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher und kommunaler Ebene in den sechs der Wahl oder Abstimmung vorangehenden Monaten Auskunft aus dem Melderegister über die in § 44 Abs. 1 Satz 1 BMG bezeichneten Daten (Familienname, Vornamen, Doktorgrad, derzeitige Anschriften sowie, sofern die Person verstorben ist, diese Tatsache) von Gruppen von Wahlberechtigten erteilen, soweit für deren Zusammensetzung das Lebensalter bestimmend ist. Die Geburtsdaten der Wahlberechtigten dürfen dabei nicht mitgeteilt werden. Die Person oder Stelle, der die Daten übermittelt werden, darf diese nur für die Werbung bei einer Wahl oder Abstimmung verwenden und hat sie spätestens einen Monat nach der Wahl oder Abstimmung zu löschen oder zu vernichten. Bei einem Widerspruch werden die Daten nicht übermittelt; er gilt bis zu seinem Widerruf.

Der Widerspruch kann schriftlich oder mündlich – nicht telefonisch – bei der
Stadt Dietenheim, Bürgerdienste, Königstraße 63 oder
bei der Ortsverwaltung Regglisweiler, Herrenweiher 2, 89165 Dietenheim
eingelegt werden.

Baumfällarbeiten im Gemeindegebiet zur Verkehrssicherung Meldung vom 24. Februar 2021

 
In den letzten Wochen wurden an mehreren Stellen im Gemeindegebiet Baumfällarbeiten zur Verkehrssicherheit durchgeführt.
(Bild) Mit schwerem Gerät wurden entlang des "Städtlebaches" (Höhe Formbeton) große Bäume aus dem Bewuchs herausgenommen, um die angrenzenden Häuser abzusichern.
Die Aufräumarbeiten dauern noch an.

Bebauungsplan "Meisters Reute", 3. Änderung und Erweiterung Meldung vom 24. Februar 2021

Stadt Dietenheim                                                                                          den 26.02.2021
Alb-Donau-Kreis
 
 Öffentliche Bekanntmachung Aufstellungsbeschluss 1. Bebauungsplan „Meisters Reute, 3. Änderung und Erweiterung“2. Örtliche Bauvorschriften „Meisters Reute, 3. Änderung und Erweiterung“  Stadt Dietenheim, Gemarkung Dietenheim, Alb-Donau-Kreis
Der Gemeinderat der Stadt Dietenheim hat am 22.02.2021 in öffentlicher Sitzung beschlossen, den Bebauungsplan „Meisters Reute, 3. Änderung und Erweiterung“, Stadt Dietenheim, Gemarkung Dietenheim bestehend aus der Planzeichnung vom 22.02.2021 gemäß § 2 Abs. 1 BauGB nach dem Verfahren für den Bebauungsplan gemäß § 74 Abs. 7 LBO aufzustellen.                    
 
Mit dem Bebauungsplan „Meisters Reute, 3. Änderung und Erweiterung“ werden die Zulässigkeitsvoraussetzungen zur Nachverdichtung von Wohngebäuden geschaffen.  Das Flurstück 565 ist im ursprünglichen Bebauungsplan als Gewerbegebiet und das Flurstück 572 als allgemeines Wohngebiet festgelegt. Der Bebauungsplan soll geändert werden um die planungs- und bauordnungsrechtliche Grundlage für neue Wohngebäude zu schaffen. Die Bebauung wird auch das nördliche Flurstück 562, das derzeit als Parkplatz genutzt wird, einschließen. Daher wird der Bebauungsplan um diesen Bereich erweitert. 
Der Stadt liegt eine konkrete Vorplanung für eine Wohnbebauung vor. Entlang der Gartenstraße sind drei Mehrfamilienhäuser mit jeweils 8 WE und einer gemeinsamen Tiefgarage vorgesehen.  Im rückwärtigen Bereich auf den Flurstücken 529/2 und 529/3 sind 2 Einfamilienhäuser geplant, die über eine Verlängerung der Zeughausstraße erschlossen werden. Diese sind nicht Teil der Bebauungsplanänderung, da sie nach §34 BauGB genehmigt werden können.Die Erschließung dieser Gebäude soll über eine Privatstraße im östlichen Teil des Flurstückes 562 erfolgen. Bisher ist das Flurstück 565 an der Gartenstraße mit einem Gewerbegebäude bebaut. Dieses soll abgebrochen werden. Das Grundstück 572 ist bislang unbebaut und wird als Grünfläche genutzt.  Mit der Änderung des Bebauungsplans reagiert die Stadt Dietenheim auf die hohe Nachfrage nach Wohnbaugrundstücken in Innenstadtnähe entlang der Gartenstraße.Die Fläche ist im Flächennutzungsplan entlang der Gartenstraße als Mischbaufläche und der südliche Teil (Flst. 572) als Wohnbaufläche dargestellt. Der Flächennutzungsplan wird im weiteren Verfahren entsprechend angepasst. Das Plangebiet befindet sich an der Ecke Beethoven-/Gartenstraße im Stadtkern von Dietenheim. Der Geltungsbereich der Bebauungsplanänderung umfasst die Flurstücke 562, 565 und 572 und beträgt in dieser Abgrenzung ca. 0,33 ha.   Das Plangebiet wird, wie in der nachfolgenden Planzeichnung dargestellt, begrenzt: Im Einzelnen gilt für den Bebauungsplan und die Örtlichen Bauvorschriften die Planzeichnung mit dem Datum vom 22.02.2021. 
Der Beschluss des Gemeinderats über die Aufstellung des Bebauungsplans wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 BauGB öffentlich bekannt gemacht.
 
 
 
Stadt Dietenheim, den  26.02.2021  
 
 
Christopher Eh
Bürgermeister