Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen des Rathauses

Europa- und Kommunalwahlen 2024

Weitere Informationen finden Sie hier. (141,7 KB ) Weiterlesen...
ZWECKVERBAND WASSERVERSORGUNG ILLERGRUPPE Wichtige Mitteilung !!!! für DORNDORF, ILLERRIEDEN, REGGLISWEILER, WANGEN Abkochgebot für Trinkwasser aufgehoben! Weiterhin Chlorung des Leitungswassers. Stand: 07.06.2024 – 13:30 Uhr Das Trinkwasser im Stadtteil Regglisweiler (Stadt Dietenheim) und in den Ortsteilen Dorndorf, Illerrieden und Wangen (Gemeinde Illerrieden) muss ab sofort nicht mehr abgekocht werden. Zu dieser Vorsorgemaßnahme hatten wir Sie zusammen mit dem Gesundheitsamt Alb-Donau-Kreis am 05.06.2024 aufgerufen, nachdem eine mikrobiologische Verunreinigung des Trinkwassers festgestellt worden war. Das Leitungswasser wird aktuell gechlort. Aus den jüngsten Untersuchungen der Wasserproben geht hervor, dass die Chlorung wirkt und das Trinkwasser wieder frei von solchen Belastungen ist. Das Abkochgebot für Trinkwasser wird daher mit sofortiger Wirkung aufgehoben – das Leitungswasser wird aber weiterhin mit Chlor desinfiziert. Die Chlordosierung wird so vorgenommen, dass Restgehalte von maximal 0,3 Milligramm pro Liter (Grenzwert der Trinkwasserverordnung) erreicht werden. Diese Konzentration entspricht damit den Vorgaben für Trinkwasser und ist nicht gesundheitsschädlich. Für Aquarien ist das gechlorte Wasser jedoch ungeeignet. Bitte geben Sie die Informationen auch an Ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter. Wir informieren Sie über die lokalen Medien und über die Homepage der Stadt Dietenheim (www.dietenheim.de) sowie der Gemeinde Illerrieden (www.illerrieden.de), sobald die Chlorung des Trinkwassers beendet wird. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Zweckverband Wasserversorgung Illergruppe: Tel.: 07306 / 96 96 - 77 Gesundheitsamt Alb-Donau Kreis Tel.: 0731 / 185 - 17 35
ZWECKVERBAND WASSERVERSORGUNG ILLERGRUPPE Wichtige Mitteilung !!!! für DORNDORF, ILLERRIEDEN, REGGLISWEILER , WANGEN Trinkwasser abkochen!                                                                              Stand: 05.06.2024 – 15:40 Uhr Aufgrund der Hochwassersituation vom Wochenende weist die Trinkwasserversorgung im Stadtteil Regglisweiler (Stadt Dietenheim) und in den Ortsteilen Dorndorf, Illerrieden und Wangen (Gemeinde Illerrieden) bakterielle Verunreinigungen auf. Zur Desinfektion des Versorgungsnetzes wird dem Leitungswasser daher ab sofort Chlor zugegeben. Für Aquarien ist das gechlorte Wasser ungeeignet. Bis die Chlorung vollständig wirkt, muss das Trinkwasser abgekocht werden! Bitte befolgen Sie unbedingt die folgenden Anweisungen: Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht. Abkochen ist ebenso notwendig für: Zubereitung von Nahrung, Kaffee- und Teekochen, Waschen von Obst/Gemüse/Salat, Wassersprudler, Eiswürfelzubereitung, Auflösen von Medikamenten, Zähneputzen, Mundduschen, Reinigen offener Wunden. Trinkwasserspender, die an die Wasserleitung angeschlossen sind, müssen abgeschaltet werden. Wenn Sie nicht abkochen möchten, verwenden Sie bitte abgepacktes Wasser. Lassen Sie das Wasser sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Abkochen ist nicht notwendig für: Händewaschen, Duschen, Baden, Toilettenspülung, Wäschewaschen in der Waschmaschine, Geschirrspülen mit und ohne Spülmaschine. Bitte geben Sie die Informationen auch an Ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter. Wir informieren Sie über die lokalen Medien und über die Homepage der Stadt Dietenheim (www.dietenheim.de) sowie der Gemeinde Illerrieden (www.illerrieden.de), sobald das Abkochgebot aufgehoben wird und wenn Ihr Trinkwasser wieder einwandfrei ist. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Zweckverband Wasserversorgung Illergruppe: Tel.: 07306 / 96 96 - 77 Gesundheitsamt Alb-Donau Kreis Tel.: 0731 / 185 - 17 35 hier finden Sie den entsprechend Hinweis im pdf-Format (132,6 KB ) Weiterlesen...
Ein Scherzanrufer sorgt derzeit für Aufregung unter Bürgerinnen und Bürgern in der Region. Die Computerstimme behauptet am Telefon, Müllgefäße zu kontrollieren und Verstöße festgestellt zu haben. Es folgt die Ankündigung einer Strafgebühr, für die in den nächsten Tagen eine Rechnung geschickt werde. Mehrere Bürger haben sich in den vergangenen Tagen bei der Abfallwirtschaft Alb-Donau-Kreis und anderen Entsorgern in der Region gemeldet und von solchen Anrufen berichtet. Der Anrufer meldet sich unter Namen wie Tropelmann, Trumpf oder Dröppelmann und erzählt einen vorgefertigten Text. Bislang sind offenbar nur Mobilfunkanschlüsse davon betroffen. Von konkreten Geldforderungen oder Rechnungen ist bisher noch nichts bekannt.   Wir raten, in solchen Fällen das „Gespräch“ einfach zu beenden und aufzulegen. Scherzanrufe erkennt man daran, dass sich die von einem Computer stammende Telefonstimme zwar echt anhört, aber nicht auf Rückfragen eingeht und keine konkreten Orte, Adressen, Termine oder Namen von Beteiligten nennt. Die angezeigte Nummer lässt sich keiner Behörde zuordnen. Die Telefonnummern des Landratsamts Alb-Donau beginnen nach der Ulmer Vorwahl mit der 185.     Auch dem Ulmer Polizeipräsidium sind Anrufe zu falsch befüllten Müllgefäßen bekannt. Solche Anrufe würden immer wieder zu unterschiedlichsten Themen über verschiedenste Anbieter generiert, heißt es von dort.        
Dietenheimer Kirchturm im Hintergrund und Faschingswimpeln im Vordergrund
Bürgerwehr marschiert vor Rathaus und Kirche Dietenheim auf Hauptstraße
Bunte Blumenwiese am Randstreifen der Hauptstraße vor dem Ortsausgang Dietenheim Richtung Regglisweiler
Fahrradfahrer im Hinergrund an einem Kreisverkehr mit bunten Blumen im Vordergrund
Malerischer Sonnenuntergang mit Sicht auf Kirche Regglisweiler