Großzügige Spende des Nähcafés an die Kinder- und Jugendbetreuung der Stadt Dietenheim

 
Die Stadt Dietenheim profitiert zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit aus dem ehrenamtlichen Engagement beim Nähen von Atemschutzmasken. Auch das Nähcafé Dietenheim hat sich im März entschlossen Atemschutzmasken zu nähen. Insgesamt wurden dabei ca. 1.000 Masken hergestellt. Ein Großteil der Masken wurde direkt und unentgeltlich an  das Seniorenzentrum Dietenheim, das Pflegeheim in Regglisweiler, das Benild-Hospiz in Illertissen, an die Malteser in Neu-Ulm für Obdachlose u.a. Bedürftige, an die ehrenamtlichen Mitarbeiter von Food-Sharing in der Region Ulm und Spitzmichl (eine Einrichtung für schwerstkranke Kinder) in Bad Grönenbach gespendet.
Ein Teil der Masken wurde aber auch verkauft. Hieraus konnten Einnahmen von rd. 1.000,- € erlöst werden, die jetzt der Stadt Dietenheim gespendet und für Anschaffungen im Bereich der Kinder- und Jugendbetreuung verwendet werden. Die Betreuer sind sehr erfreut, dass aus dieser Spende nun interessante Spiele für die Schulbetreuungen in Dietenheim und Regglisweiler sowie für das Jugendhaus angeschafft werden können.   
 
Im Namen aller Bürgerinnen und Bürger, sowie im Namen des Gemeinderats und der Stadtverwaltung, sage ich ein herzliches „Vergelt`s Gott“ an das Nähcafé für diese großartige Aktion.
 
Ihr
Christopher Eh
Bürgermeister