Dietenheim bietet durch seine Lage im Illertal geradezu ideale Bedingungen für Radfahrer und Wanderer.

Wandern

Dietenheim liegt am Main-Donau-Bodensee-Weg. Die Wanderroute ist ausgeschildert. Die örtlichen Albvereine haben Rundwanderwege um Dietenheim und Regglisweiler herum angelegt, die sowohl durch die Illerauen, als auch auf den umliegenden Höhenrücken entlang führen. Diese insgesamt 17 Rundwanderwege, die jeweils mit Orientierungstäfelchen beschriftet sind, weisen Strecken von 2 bis 16 km aus und haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Die Wanderkarten als Bestandteil des Stadtplanes sind in den Rathäusern Dietenheim und Regglisweiler kostenlos erhältlich.
Entlang der Wanderwege sind schön angelegte Wanderparkplätze, teilweise mit Grill- und Spielmöglichkeit angelegt.

Radwandern

Im Illertal lässt sich bequem ohne Überwindung von Höhen Rad fahren. Die etwas Sportlicheren freuen sich auf den westlich gelegenen Waldwegen mit Ihren Mountainbikes Höhenmeter zurückzulegen.
Der mit Orientierungstafeln ausgewiesene Iller-Radwanderweg verläuft auf Höhe von Regglisweiler und Dietenheim auf beiden Seiten der Iller - dadurch kann er auch als Rundstrecke genutzt werden. Wie auf dem Radwegschild vermerkt, verbindet die Iller die Allgäuer Alpen mit dem Ulmer Spatz. Wichtig ist die Vernetzung mit anderen Radwegen wie z.B. dem Donauradweg. Die Iller ist ein Gebirgsfluss der bei Oberstdorf entspringt, sie ist auf beiden Uferseiten in den Auwald eingebettet. Wer hier mit dem Fahrrad oder zu Fuß entlang wandert erlebt eine idyllische Landschaft und Natur pur.
Auf Höhe von Regglisweiler und Dietenheim gibt es verschiedene Abzweige in die Orte. Dort warten gemütliche Gaststätten, teilweise mit Biergarten und Übernachtungsmöglichkeiten. Ebenso gibt es hier ärztliche Versorgung und einen Fahrradservice. Ein Eisenbahnanschluss bietet sich im gegenüberliegenden bayerischen Illertissen in 2 km Entfernung.
Der Illerradwanderführer kann gegen einen Unkostenbeitrag im Rathaus Dietenheim und im Bürgerhaus Regglisweiler erworben werden.
Weitere Informationen finden sie auf der Homepage des Alb-Donau-Kreis Tourismus.