Kirchturm Regglisweiler
Wappen Regglisweiler

Herzlich willkommen im Erholungsort Regglisweiler

Regglisweiler, die schmucke Gemeinde, die 1972 mit Dietenheim fusionierte, ist staatlich anerkannter Erholungsort und mehrfacher Preisträger des Landeswettbewerbs „Unser Dorf soll schöner werden“. Auf Dorfentwicklung und Gestaltung legen die Regglisweiler seit jeher großen Wert. Dabei scheuen die Verantwortlichen, vor allem der rührige Heimatverein, Mühen und finanzielle Anstrengungen nicht.

Im Sommer grünt und blüht es in der modernen Wohngemeinde mit ihren mehr als 2000 Einwohnern so satt, farbenfroh und üppig, dass neuerdings sogar Touristen allein aus diesem Grund den Ort ansteuern.

Dabei gibt es in Regglisweiler, 1273 erstmals urkundlich erwähnt weit mehr zu sehen, als „nur“ gepflegte Blütenpracht. Da ist zum Beispiel das traditionsreiche Kloster Brandenburg, majestätisch auf der Anhöhe gelegen. An das ursprüngliche Schloss erinnert noch die alte Schlossmauer samt Tor. Heute ist ein architektonisch außergewöhnliches Gebäude der Sitz der Generalleitung und des Noviziats der „Immakulataschwestern der Seraphischen Kongregation“.
Das Kloster betreibt ein Exerzitien- und Tagungshaus. Die Schwestern sind in den sozialen Einrichtungen der Theresia-Hecht-Stiftung in der Jugend-, Behinderten- und Altenhilfe tätig.

Erholung pur garantiert der weitläufige und gepflegte Herrenweiher-Park. Es ist ein prächtiges Kleinod mitten im Dorf mit Abenteuer-Spielplatz, lauschigen Holzbrücken und Ruhebänken, üppiger Flora und Fauna sowie einem Rodelhang im Winter. Inmitten dieser grünen Oase liegen ein Wassertret-Becken und ein Kräutergarten nach Kneipp, sorgsam gepflegt und liebevoll betreut vom Heimatverein und gerne besucht von Wander- und Radtouristen. Die erfreuen sich im Übrigen auch an den gepflegten Feldkreuzen und Bildstöcken auf der gesamten Gemarkung.

Ein Hingucker ist Regglisweilers modernes Bürgerhaus, an der L 260 gelegen, mit dem vom heimischen Künstler Reiner Schlecker geschaffenen Brunnen „Der Hecht im Karpfenteich“. Das Licht durchflutete Haus ist Sitz der Ortsverwaltung und empfiehlt sich für vielfältige Veranstaltungen.

Für eine gute Infrastruktur sorgen außerdem Schule und Kindergarten, Sportanlagen, Einkaufsmöglichkeiten, Banken sowie Arzt und Zahnarzt.

Bekannt gemacht haben den Ort nicht nur die rührigen Gärtner, sondern auch eine Gruppe sportlicher junger Damen. Die preisgekrönte Showtanz-Gruppe „Crazy Girls“ tanzt seit Jahren auf nationalen und internationalen Bühnen und trat bereits zweimal als Botschafter für Deutschland bei großen Wettbewerben im Ausland an.

 
powered by KIRU